Repellentien

Neben Moskitonetzen sind Repellentien ein wichtiges Mückenschutzmittel. Als Repellent wird ein Mittel bezeichnet, das über den Geruchssinn des Opfers wahrgenommen wird und dieses abschreckt, ohne es zu töten. Sie haben einen bestimmten Wirkstoff als Grundlage. Bei Mückenschutzmitteln sind dies vor allem Diethyltoluamid (DEET) und Icaridin (Picaridin).

Die Mittel sind in unterschiedlichen Formen erhältlich: Lösung, Pump-Spray, Aerosol-Spray, Schaum, Stift, Roller, Gel und Emulsion. Sie werden auf die Haut aufgetragen und gut verteilt. Je nach Konzentration des Wirkstoffs haben sie eine Haltbarkeit von einigen Stunden. Neben den Wirkstoffen enthalten diese Mittel noch kosmetische Inhaltsstoffe, Parfümstoffe sowie Hautpflegeprodukte.

Bei der Anwendung ist zu beachten, dass keine Hautstelle ausgespart wird, das Mittel jedoch nicht mit den Schleimhäuten in Kontakt kommen darf. Bei einigen Personen können diese Mittel zu Allergischen Reaktionen führen. Bevor man ein Mittel großflächig aufträgt, sollte man es also erst an einer kleinen Stelle testen und die Verträglichkeit bewerten. Da die Mittel gesundheitlich nicht ganz unbedenklich sind, sollte man nach der Verwendung die Mittel wieder abduschen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: